Antidot zu Wahlkampf-TV

Die Rödermärker CDU hat auf ihrem YouTube-Kanal ein paar Videos hochgeladen, in denen kurz und knackig deren offizielle Positionen erläutert werden; zur Zeit zum Schulentwicklungsplan und zur Kapellenstraße. Und da ich meiner Überzeugung gemäß das gegenwärtige politische System für ineffizient, überteuert und auf lange Sicht für inakzeptabel halte, kann ich nicht anders als Werbung zu machen für nicht-staatliche, freiheitliche Angebote:

1.) Der Common Sense Channel. Ein Fernseh-Programm via Internet mit wahlweise zuschalt- und anklickbarem News-Ticker zu allen möglichen aktuellen Themen. Kein rundfunkgebühren-basiertes Unternehmen mit Erziehungsauftrag, bittet der Common Sense Channel zwar um Unterstützung durch Spenden, aber die sind ja freiwillig.

2.) Das Lightbeat Radio. Im Prinzip „eigentümlich frei“ im Radio-Format. Auch dort ist finanzielle Unterstützung per Spende erwünscht, aber eben kein Zwang wie der öffentliche Rundfunk.