Propaganda-Agenda 21 wird Agenda 2030 (rottweil.wordpress.com)

Vergleich mit der Stadt Rottweil: interessant, in Rödermark gibt es auch ein Reparatur-Café; es gibt zwar kein eigens dafür eingerichtetes Kino, aber immerhin ist der zweite Propaganda-Film vom Al Gore (der keineswegs vorbildhaft nachhaltig lebt, aber das von anderen möchte) gezeigt; als so etwas wie eine Radkultur könnte das jährliche vierwöchige Stadtradeln bezeichnet werden, an dessen Ende öffentlich Prämien von der Klimamanagerin (die sich für die Zeitung fahrradfahrend hat ablichten lassen, aber ansonsten immer mit dem Auto, nie mit dem ÖPNV zur Arbeit fährt) verliehen werden – und dann hatte das bike-sharing-Unternehmen Byke vor ein paar Monaten seine Räder hier in Rödermark abgestellt, aber in letzter Zeit sehe ich die Räder nirgendwo mehr, hat sich wohl nicht gelohnt; seit neuestem wird im Rahmen der Früherziehung den Kindergartenkindern Angst vor dem Klimawandel gemacht und ihnen das nachhaltige Leben ans Herz gelegt (Koop Nachhaltigkeit nennt sich diese Propaganda-Veranstaltung); ansonsten gibts auch in Rödermark keine wirklichen Debatten, höchstens die üblichen Scheindebatten, es wird einfach behauptet, und deswegen muß einfach gehandelt werden. Immerhin hauen sie einem noch nicht Worte wie „Klimaleugner“ und so um die Ohren, aber das ist vielleicht nur noch eine Frage der Zeit. Daher: weg mit Agenda 21/2030/Vision 2050 und raus aus der UNO.

Übrigens habe ich gehört, dass die Agenda 21 weiterlebt, die Agenda 2030 dazugekommen ist. Agenda 21 für die lokale Ebene, Agenda 2030 für die internationale Ebene. Ansonsten scheint kein wirklicher Unterschied zwischen den Agenden zu sein, bis auf die Umsetzungsgeschwindigkeit. Agenda 21 als 100-Jahresplan für das gesamte 21. Jahrhundert, Agenda 2030 als 13-Jahresplan bis 2030. Anscheinend planen sie, uns bis 2030 komplett besitzlos zu machen, komplett die Privatsphäre zu nehmen, und werben dafür, wie toll das doch sei: https://www.weforum.org/agenda/2016/11/shopping-i-can-t-really-remember-what-that-is/

Nachtrag: Ich lese gerade, dass die Agenda 2030 am 01. Januar 2016 in Kraft getreten ist. Die von NGOs gelenkte Massenmigration hat bereits im dritten Quartal 2015 begonnen. Lässt sich ein Zusammenhang zwischen Agenda 2030 und der Massenmigration finden, der nicht auf reiner Spekulation beruht, weil Sustainable-Development-Ziele wie die Einrichtung von Mega-Regionen mit der vermutlich durch die Massenmigration angestrebten Zusammenlegung der Weltbevölkerung (bzw. ein Großteil davon) auf einem Kontinent (Europa) zusammenpasst?

Freie Presse Rottweil

Rottweil. Aus der grünversifften Rottweiler Agenda 21 wird die Agenda 2030. Man will uns vorerst weitere 12 Jahre mit nutzloser, ideologischer Propaganda vollstopfen. Zur Erinnerung:

Ursprünglichen Post anzeigen 117 weitere Wörter