Unterschriftenaktion gegen Mädchenverschleierung

Ich bin ja im Großen und Ganzen gegen die Auswüchse des Feminismus, besonders den misandrischen und den Staatsfeminismus, der Mädchen/Frauen ungleich besser behandelt als Jungs/Männer. Nicht zu schweigen von der Hetze gegen den alten weißen Mann und Aufrufe das Patriarchat zu zerschmettern.

Ich bin aber viel mehr gegen die Islamisierung des Westens. Die Integration von Muslimen hat bis jetzt nirgendwo funktioniert, ab einer gewissen „Volks“-Größe leben die immer traditioneller und verlangen, dass die anderen sich an sie anpassen. Also, ich, der hier sein ganzes Leben lang gelebt hat, soll sich an die Fremden anpassen. Das will ich aber nicht. Die sollens ich anpassen, oder auswandern. Ganz einfach.

Daher finde ich die Unterschriftenaktion des Vereins „Terre des Femmes“ gegen die Verschleierung von Mädchen in Schulen und Kindergärten in Ordnung und verbreitungswert.

Die Verschleierung von Mädchen aller Altersstufen – ein zunehmendes Phänomen in vielen Schulen und sogar in Kindergärten – steht für eine Diskriminierung und Sexualisierung von Minderjährigen.

Deshalb fordert TERRE DES FEMMES e.V. ein gesetzliches Verbot des sogenannten „Kinderkopftuchs“ im öffentlichen Raum vor allem in Ausbildungsinstitutionen für alle minderjährigen Mädchen. Wir wollen, dass Mädchen ohne Kopftuch und ohne Vollverschleierung groß werden – bei uns und anderswo.