Fotostrecke zu „Okkulte Symbole in Fotos von Jim Morrison und den Doors“

Libertarismus und Okkultismus schließen einander aus. Libertarismus steht für Freiheit von (zu viel) staatlichem Eingriff in das Leben der Subjekte des Staates. Libertarismus ist mit der „Österreichischen Schule der Nationalökonomie“ eng verbunden. Im Prinzip ist jeder staatliche Eingriff in das Leben der Subjekte eine Entscheidung, die der Staat für seine Subjekte trifft. Diese stellvertretende Entscheidung beeinflußt andere Entscheidungen, z. B. wenn ein Kind bereits mit drei Jahren in die Vorschule soll, um staatstreu erzogen zu werden, dann müssen Eltern und Kind ihre Lebensgestaltung eben darauf umstellen. (Im Falle der Agenda 21/2030 geht es um staatlichen Eingriff, stellvertretende Entscheidungen, die jeden Lebensbereich umfassen, und daher jede individuelle Freiheit wegnehmen.)

Was hat das alles mit Okkultismus zu tun? Sehr viel, wenn man bedenkt, dass es sich beim Okkultismus nicht nur um eine Sammlung von interessanten Symbolen handelt, sondern um eine Geisteshaltung, die sich selbstverständlich auf die Entscheidungen seiner Anhänger auswirkt. Es ist kein Zufall, dass ein Jim Morrison eben kein liebevoller Mensch gewesen ist, zu dem ihn seine Anhänger verklären wollen. Er ist es vielleicht einmal gewesen, bevor die Doors zustandegekommen sind, bevor Jim Morrison immer tiefer in die okkulte Szene gerutscht ist. Sex, drugs and Rock’n’Roll. Geheimnistuerei. Zwang. Gewalt. Gehirnwäsche. Genau dieselben Wracks produziert die Traumfabrik Hollywood regelmäßig aus ihren Film- und Musikstars.

Es heißt, dass wer so weit im Hollywood-System kommt, einen „Pakt mit dem Teufel“ gemacht hat. Und wer einen Pakt mit dem Teufel macht, verliert seine Seele (besser: seine Persönlichkeit, seine individuelle Entscheidungskraft) und wird zu einem Sklaven des Systems. Das Hollywood eindeutig auch eine Propagandamaschine ist, eine Hure des jeweiligen politischen Systems (oder etwa eines einzigen ewig gleichbleibenden Systems in unterschiedlichen Schafspelzen?), ist nun auch keine Neuigkeit mehr.

All das ist mit Libertarismus nicht vereinbar.

Fotostrecke: THE OCCULT SYMBOLS OF JIM MORRISON AND THE DOORS

(Jim Morrison scheint sich – wie so viele Opfer des Okkultismus – teilweise bewußt geworden zu sein, was mit ihm geschieht und über die Kultur in der er gelebt hat. Er scheint die Verbindung zwischen amerikanischer Kultur und dem Babylon der Mysterien erkannt zu haben, wenn er prophezeit: „Babylon verblasst„. Vielleicht ist der Titel „Babylon Fading“ zweideutig gemeint. Eine Bedeutung ist, dass das Babylonische System verblasst, verschwindet, weil das bis jetzt immer das Schicksal aller okkulten Kulturen gewesen ist. Die andere Bedeutug ist, dass das persönliche Babylon, in dem er sich gefangen sieht, verblasst, verschwindet, weil er nach Paris emigrieren will oder weil er am Sterben ist, eine Vorahnung von seinem Tod hat. Wer weiß.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.