Libertarismus und Abtreibungsparagrafen

Man könnte meinen, der Libertarismus würde sich eindeutig auf die Seite der Leute stellen lassen, die fordern, dass Frauen ihr Ungeborenes völlig legal bis zur Geburt abtreiben können. Schließlich steht der Libertarismus für Freiheit und Freiheit bedeutet, tun und lassen zu können, was einem gerade so einfällt und gefällt, oder nicht? Ne, eben nicht. Auch der Libertarismus steht auf einer Philosophie, aus der Recht entstehen kann. Soweit ich das bis jetzt so mitbekommen habe, steht nicht ein einziger der libertären Vordenker, auch sonst kein Libertarier für eine ungezügelte Gemeinschaft, sondern im Gegenteil für die Herrschaft des Rechts und der Gleichheit aller vor dem Recht. Die Zehn Gebote Gottes in der Bibel, das Naturrecht, das Nichtaggressionsprinzip speisen die libertäre Rechtsauffassung mit Ideen und Konzepten.

Der Libertarismus steht daher für eine Gemeinschaft mit gleichen, zumindest ähnlichen Werten, in der das Individuum so unabhängig, frei, selbstbestimmt wie möglich bleibt, und vor allem nicht per Zwang und Gewaltausübung von seinem Besitz, zu dem auch sein eigener Wille und seine eigenen Entscheidungen gehören, getrennt werden darf. Daher steht der Libertarismus auch vor allem gegen das Geldmonopol, Zentralbankenpolitik, Bürokratie, Bevormundung z. B. in Form von Quoten, wobei hier auch ganz praktische Erwägungen eine Rolle spielen.

Libertarismus ist ganz sicher keine Gerechtigkeitsideologie, die sich vor Selbstwidersprüchen nicht retten kann, und inhärent eine Ungerechtigkeitsideologie ist, die auf Widerstand stoßen muß und daher in letzter Konsequenz per Gewalt in irgendeiner Form durchgesetzt werden muß.

In diesem Zusammenhang finde ich es bemerkenswert, wenn einerseits ständig von Rechter Hetze gesprochen wird, wenn irgendwer sein Leben, seine Familie, seinen Besitz vor gefährlichen, unberechenbaren und unantastbaren Fremden schützen will, aber dann andererseits jede Frau aus irgendeinem, nicht triftigen Grund, z. B. aus einer Laune heraus, ihr ungeborenes Kind bis zum Eintritt der Geburt abtreiben lassen können soll. Das, kombiniert mit den vermummten Antifa-Typen, die permanent Gewalt in irgendeiner Form gegen Andersdenkende fordern, könnte einen glatt zur Vermutung führen, dass diese Leute nur sehr wenig Respekt für Leben und Eigenbestimmung (Anderer) haben. Polizisten sind ja sowieso Bastarde (ACAB), man möchte sich ungeniert ausleben, Drogen nehmen, rumficken und auf der Tasche anderer liegen. Da passt natürlich auch die Forderung jederzeit abtreiben zu können.

Freunde, man kann hoffen, dass die Mehrheit der Gesellschaft – Männlein wie Weiblein – nicht auf die Versprechen dieser falschen Freiheit von den guten Sitten hereinfällt und trotz Aufweichung und Pervertierung von Recht und Rechtsauffassung sich den guten Sitten entsprechend verhält. Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.