Libertarismus in Rödermark/Deutschland

Der Sozialismus hinterlässt nicht nur in Rödermark seine Spuren, sondern logischerweise in ganz Deutschland (und Europa und er wird auch in den Staaten deutlich häufiger gefordert.) Es ist jetzt höchste Zeit, dass liberale/libertarische Ideen weit über Rödermark hinaus gestreut werden und in der breiten Masse (hoffentlich) aufgehen. Das ist allerdings eine Herkulesarbeit, nicht zuletzt, weil die breite Masse immer bereiter zu sein scheint, Freiheit und Eigenverantwortung auf städtische/staatliche Institutionen zu übertragen, um Lösungen für deren Probleme zu sorgen. Das wäre ja auch genehm, wenn die Realität nicht immer und immer wieder gezeigt hat und zeigt, dass zentralistische Planung und die Rundumwohlfühlversorgung der Bürger und Einwohner über den Sozialstaat einfach nicht funktioniert, sondern deren Problemlösung dermaßen ineffizient ist, dass aus der Lösung der alten Probleme, nur neue Probleme entstehen. Geld- und Finanzpolitik und die europäische Schuldenunion sind nur einige Bereiche, in denen der fatale Zusammenhang zwischen sozialistischer Politik und größer werdender Ungerechtigkeit zu erkennen ist.